Kleinem
Am Wochenende waren wir auf der Spielemesse in Essen. Wie immer bin ich total erschlagen von der riesigen Auswahl an tollen neuen Spielen. 4 davon haben auch den Weg zu uns nach Hause gefunden.

Dungeon Lord


Dungeon Lords ist von einem Tschechischen Spieleerfinder. In diesem Spiel ist man Herrscher über einen Dungeon. Das Spiel besteht aus 2 Phasen: 1. Bauphase: neue Räume, Kammern, Fallen und Monster... 2. Kampfphase: Helden versuchen den Dungeon zu erobern. Hier zeigt sich wer in der Bauphase gut vorgesorgt hat.

Das Spiel ist sehr komplex, macht aber auch viel Spass. Allein die Spieleanleitung zu lesen ist sehr unterhaltsam. Die Kobolde sind sehr niedlich. Es ist auch für 2 Spieler geeignet. Wer schon immer mal gerne auf der Seite des Bösen kämpfen wollte, ist hier gut bedient.


Agricola


Agricola spielt im 17 Jahrhundert nach der Pest. Man muss versuchen seinen Bauernhof wieder auf die Beine zu bringen. Felder pflügen, Vieh halten, Häusle bauen, für Nachwuchs sorgen...
Das Spiel kam letztes Jahr raus. Mittlerweile gibt es schon eine Erweiterung. Das Spiel ist sehr komplex, aber es gibt für den Einstieg eine Familienvariante, die einen leichteren Einstieg ermöglicht. Die Familienvariante haben wir einmal gespielt und ist schon sehr spannend.


Dungeon Twister


Dungeon Twister spielt in Dungeons, aber im Gegensatz zu Dungeon Lord, ist dieser Spiel eher ernst gemeint und man spielt natürlich die Heldenseite. Dieses Spiel ist für 2 Personen konzipiert. Es gibt unzählige Erweiterungen, so dass keine Langeweile aufkommen sollte. Angespielt habe ich das Spiel noch nicht und bin schon sehr gespannt wie es mir gefallen wird.


Mr. Jack - New York


Mr. Jack - New York ist ein Nachfolgespiel zu Mr. Jack (keine Erweiterung), welches in New York spielt. Ein Spieler ist Mr. Jack und der andere Spieler ist der Inspektor. Der Inspektor muss herausfinden welche Person auf dem Brett Mr. Jack ist und Mr. Jack muss versuchen zu entkommen. Auf der Messe haben wir eine vereinfachte Version gespielt und es hatte uns gefallen. Die einzelnen Personen haben unterschiedliche Stärken und Schwächen, wodurch viele Variationsmöglichkeiten entstehen. Außerdem gefiel uns, dass es für 2 Spieler ausgelegt ist und trotzdem schön gestaltet. Die Designer haben sich hier richtig ins Zeug gelegt.

Kleinem
Mein Mann bekommt dieses Jahr zum Geburtstag eine Eintrittskarte für das Hörspiel "die drei ??? und der unheimliche Wecker", welches Live mit den Originalstimmen der damaligen Hörkassetten zu hören ist.

Das Hintergrundpapier zeigt einen Teil einer Uhr. Darüber habe ich noch Fragezeichen in den typischen drei-Fragezeichen-Farben weiß, blau und rot gestempelt. Die Fragezeichen habe ich aus Moosgummi selbst hergestellt.


Der Text wirkt auf der gruseligen Karte irgendwie ironisch.


Das Hauptmotiv ist von dem Hörstück der unheimliche Wecker. Ich habe den schwarz-weiß-Ausdruck aufgepeppt, indem ich einige Teile ausgemalt und die Augen und den Mund rot embosst habe. Die Zeiger der Uhr habe ich aus Moosgummi nachgebastelt und mit dem Totenkopf-Brad befestigt.


Im Innern der Karte habe ich mich am Filmplakat zu den drei ??? inspirieren lassen. Ich habe die Köpfe ausgeschnitten und mit weißem Stempelkissen nach Außen gewischt. Oben sieht man Alfred Hitschock, der in den Büchern früher immer kluge Ratschläge im Buch gab. Es wurde dann immer der Kopf abgedruckt und daneben stand dann ein kluger Text.


Auf der linken Innenseite sind die Karten versteckt hinter einem zweiten unheimlichen Wecker (nur kleiner). Die Zeiger habe ich so belassen, aber Totenkopf-Nase musste sein.

Kleinem
Jetzt fängt für mich auch die Weihnachtssaison an. Diese läute ich mit dieser Karte ein. Die Schleife unten habe ich mit einem Nikolaus-Mützen-Brad festgemacht.


Der Text stammt von Kaleidoskop. Den Tag habe ich mit der Cuttlebug in weiß und rot ausgestanzt. Da ich leider keinen etwas größeren Ovalstanzer für das Rote hatte, habe ich diesen in der gleichen Größe ausgestanzt und in der Mitte halbiert. Das grüne Band kaschiert dies. Der Tipp ist von Nicki und werde ich sicher öfter einsetzen.


An der Mütze habe ich roten Glitter gemacht.


Das Hintergrundpapier finde ich für Weihnachten besonders gut geeignet. Den linken oberen Weihnachtsstern habe ich noch einen roten Stein verpasst.

Kleinem
Für Halloween habe ich am Montag folgendes Paket im Briefkasten gefunden:


Das Büchlein enthält einen Postit-Block und eine Stift zum Festhalten gruseliger Gedanken.


Der Hintergrund wurde mit der Cuttlebug gemacht, mit Folienkleber beklebt und anschließend Folie drauf. Das ergibt einen tollen Glitzereffekt.


Diese Box enthielt Süßkram.

Und diese enthielt eine Tafel Schokolade.

Kleinem
Beim Rezeptkartenketting im Oktober gab es als Thema "Kürbis" und ich habe diese Kürbis-Chilli-Con Carne bekommen. Mein Mann war schon mal glücklich über das verwendete Sambal Olek. Besonders schön finde ich das Skelett-Papiere und die 3D-Tierchen.



Diese Karte war auch noch dabei. Die Magnolia mit Spinne ist wirklich knuffig.

Kleinem
Meine Kollegin heiratet nächste Woche. Zu diesem Anlass habe ich dieses romantische House Mouse-Motiv verarbeitet. Der Hintergrund ist eine Tapete und hat damit die Farben rot-gold vorgegeben.





Weil sie einen Amerikaner heiratet, habe ich eine englischen Text gewählt.


Kleinem
Uff, die Party-Deko für die Geburtstagsparty für meinen Mann ist fertig. Motto in diesem Jahr: "Wikinger". Es gibt wieder jede Menge zu futtern und dafür müssen Essenskärtchen her. Diesen Wikinger habe ich Doro abgekauft. Der passt richtig gut zu der Motto-Party.




Das Wikingerschiff habe ich bei Ebay besorgt.



Der Text stammt von With of Joy-Party Texten.



Und dies ist die ganze Truppe im Überblick.


Diese Spiesse sind für die Wikingerbowle gedacht zum Fischen nach den Pfirsichstücken.




Drei von diesen Hängerchen werden im Raum verteilt.


Kleinem
Meine Freundin Tanja hat heute Geburstag und da sie so gerne Hunde mag, habe ich ihr dieses Hängerchen gebastelt. Wer immer das hier schon vorher liest: nichts verraten! Das Papier wechselt sich mit geprägten lila Karton ab.


Der Hund ist vermutlich von Penny Black.


Der Text stammt von den With of Joy Partytexten.


Der ganz kleine Hund musste auch noch dazu.

Kleinem
Für das Rezeptkartenketting Oktober habe ich ein Kürbissouflée-Rezept herausgesucht. Diese Kürbis-Variante kann man auch gut Gästen vorsetzen und ist kinderleicht zubereitet zugleich.

Die verwendeten Stempel stammen allesamt von Bianca, da ich die Karte fast vollständig bei Doros Basteltreffen fertig gestellt habe. Ich habe ganz schön blöde aus der Wäsche geschaut als ich später feststellen musste, dass ich dieses mal eine Karte für Bianca machen sollte.


Für die beiligende Karte habe ich die Stanzteile von Doro verwendet. Den Kürbis habe ich mit der Cuttlebug augestanzt. Den Kürbischarm kam gerade rechtzeitig an, um noch auf der Karte verwurstelt zu werden.

Kleinem
Dieses Wikinger-ATC habe ich ganz spontan gemacht. Die Stempel sind für eigentlich für die Geburtstagsfeier meines Mannes gedacht.

Kleinem
Ein Freund hat seine Abschlussprüfungen hinter sich gebraucht und ich habe ihm dafür dieses Hängerchen gebastelt. Auf der Vorderseite ist ein Hund mit Schlips von Penny Black zu sehen. Das schwarz-weiße Papier mit Parsley-Muster wechselt sich ab mit schwarzen Fotokarton, den ich zusätzlich in Parsley-Muster geprägt habe.


Dies ist die Rückseite.

Kleinem
Bei der letzten SU-Party haben wir dieses schöne Geschenkgutscheinheftchen gebastelt. Besonders gut gefällt mir der weiße Stempelabdruck der Eicheln. (das Kissen ist auch gleich auf meine Bestellliste gelandet).



Weil mein Schwiegervater jetzt Geburtstag hat habe ich ihm diesen Geschenkgutschein hineingelegt.


Auf der Rückseite und auf das Glückwunschkärtchen, habe ich diese neue Technik ausprobiert: mit Versamark stempeln und dann den Abdruck mit unterschiedlichen Kreidefarben betupfen. Ich finde dies ist eine tolle Idee Kreiden einzusetzen und ideal auch für Hintergründe oder dezente Farbtupfer.


Dieser Esel ziert den Umschlag.