Kleinem
Und das bekamen sie dann auch. Mit meiner Schwester zusammen startete ich das Projekt: "Wir bauen für unser 9er ATC ein schönes neues zu Hause". Das 9er ist viel zu schade es im Ordner zu lassen. Stattdessen wird es im Büro seinen Platz finden.

Für jedes ATC wurde ein Untergrundplättchen aus dünner Pappe mit braunem Tonpapier bezogen. In allen vier Ecken ein Eylet gesetzt (Dank Crop-a-dile ging das auch flott von der Hand). In der Mitte eine ATC-Hülle. Wenn ich möchte kann ich das 9er ATC irgendwann auch mal austauschen.

Das Dach ist zusätzlich bestempelt. Die Motive sind wild kombiniert, da es recht neutral sein sollte. Ich habe hier zum ersten mal maskiert. Ein toller Effekt, den ich sicher häufiger einsetzen werde.



Der Mann fliegt über die Uhr hinweg.

 

Der ATC-Text und die kleine Echse kamen heute noch dazu, weil die Nähmaschine etwas zu blass daher kam. So gefällt sie mir viel besser.

 

Vor das Auto habe ich noch diesen Text gestempelt. Das Auto war an dieser Stelle ein wenig zu blass.


Der Keller ist ähnlich aufgepimpt wie das Dach. Doch aufgrund des begrenzten Platzes nur kleine Motive ausgewählt.



Der kleine Auto-Charm musste einfach dran. Vor allem nachdem ich dieses exakt ausgerichtete Eylet platziert hatte.


Und so sieht das ganze fertig bestückt aus.



Ein paar Detailfotos...






Kleinem
Bei Irishteddy hatte ich diese Kuh noch im Warenkorb. Ich finde sie ist schon sehr frühlingshaft und passt auch ein wenig zu Valentin. Den Hintergrund habe ich mit Moosgumi schwarz bestempelt, so dass Kuhflecken entstehen. Unten ist noch eine schwarze Borde mit Herzen.


Die Kuh schaut sich mit Häschen Mond und Sterne an. Oder schauen sie auf den Tag oben?

Auf dem Tag konnte ich endlich mal mein Kuhbrad einsetzen. Den habe ich schon ewig, weil ich immer davon ausgegangen bin, dass ich bestimmt bald einen Kuhstempel haben werde. Das hattet sich dann aber doch noch sehr lange hingezogen.


Kleinem
Für diese Karte habe ich meinen neuen Riley-Stempel von Sanne eingeweiht. Die süßen Elche von Hannah Stamps wollte ich schon immer gerne haben und einer ist nun bei mir eingezogen. Den Hintergrund habe ich mit Räder bestempelt. Die Speichen und den Rand mit Teikel bemalt und anschließend rot rübergewischt. Diesesmal ist das Teikel dicker aufgetragen und der Effekt ist deutlich als bei meiner letzten Winterkarte.


Der Elch sitzt auf einem roten Motorrad mit schwarzen Streifen. Der Helm ist schwarz mit roten Glitzerstreifen. Er sieht aus als würde er gleich von der Matte runterfahren. Die Ausstanzung habe ich bei meiner Schwester gemacht, da ich diese Stanzform nicht selbst besitze.



Unten war es noch ein wenig nackig und ich habe ein Band angebracht, was ich letztens beim Kunstmarkt gekauft habe. Das Band habe ich mit zwei Brads befestigt.

Kleinem
Zum Thema "Wellness für die Seele" fiel mir die wunderschöne Saunalandschaft Mediterana ein und deren neuen indischen Saunabereich. Dort konnte man gemäß der ayuwedischen Lehre einen Dosha-Test machen um seinen Typen zu ermitteltn. Je Dosha-Schwerpunkt gab es dort spezielle Sauavorschläge und in dem Restaurant auch spezielle indische Gerichte. Ich habe das Thema aufgegriffen und meiner Kettingpartnerin Berlinerhekate einen Dosha-Schnelltest zugesandt. So konnte ich leicht feststellen, dass sie ein Vata-Typ ist. Ein passendes Rezept hat mein Mann in handumdrehen gefunden.

Für den Hintergrund habe ich mein SU-Papier genommen mit den großen Mustern, weil Inderinnen es ja auch immer gerne gemustert und farbig mögen.



Für das Thema habe ich leider keine passenden Stempel und so habe ich eine Magnolia kurzerhand in eine Inderin  verwandelt mit rotem Punkt auf der Stirn.



Dies ist das gewählte Rezept:







Für die zugehörige Karte habe ich das gleiche Papier eingesetzt.



Elefanten und Indien gehören irgendwie zusammen. Besonders wenn sie so niedlich sind wie dieser hier.




Die Frage ist so gemeint: Dieses Paket wird es ändern...



Zu Wellness für die Seele gehört für mich auch immer ein schönes Bad und so ist auch dies ins Paket gewandert.


Und zuguterletzt ein paar Teebeutelchen indischen Tees.



1
Kleinem
Bei Arwen habe ich den schönen Workshop für Teickel gesehen. Ich besitze dies schon einige Zeit, aber bislang konnte ich nicht so recht etwas damit anfangen. Ich habe jetzt einen neuen Versuch gestartet und bin nun zufriedener mit dem Ergebnis.

Den Hintergrund habe ich mit dunkelbauen Schneeflocken bestempelt. Mit dem Teickel habe ich anschließend die Schneeflocken umrandet. Nachdem das Teickel trocken war, habe ich das Papier mti dunkelblauer Stempelfarbe gewischt. Bei den Stellen, wo das Teickel aufgetragen war, schimmert das Weiß durch. Ich hätte noch einen deutlicheren Effekt erwartet, aber man sieht es zumindest und schön ist es auch noch.

Der Bär war am 24. Dezember in meinem Adventskalender. Den Bären habe ich maskiert, um die kleinen Sterne aufzustempeln. Meine neue Spelli durfte auch zum Einsatz kommen.


Der Text stammt ebenfalls aus meinem Adventskalender. Hier habe ich den Rahmen mit der Spelli ausgestanzt. Am Band habe ich zusätzlich den Charm-Stern angenäht.

Kleinem
Diese Farbkombi finde ich für Neujahrskarten besonders edel. Der Hintergrund ist aus silbernen Papier mit Schneeflocken geprägt. Ein schwarzes Papier ist ebenfalls mit Schneeflocken geprägt.


Das Eichhörnchen in Grau ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber auch interessant.


Unter dem "Guten Rutsch" habe ich noch einen Schneeflocken-Charm angebracht. Vor dem schwarzen Hintergrund macht er sich sehr gut.

Kleinem
Weil mir mein Schornsteinfeger so gut gefällt, habe ich noch diese Karte gewerkelt. Den Hintergrund habe ich in 4 Rechtecke aufgeteilt.


Das Motiv habe ich normal angemalt und anschließend mit Schwarz ordentlich verrust. Das Kleeblatt-Steinchen habe ich zufällig beim Neusortieren der Embellishments gefunden.

Für den Hintergrund habe ich abwechselnd silbernes Papier geprägt oder weiße Karteikarte bestempelt. Das gepärgte Motiv hat so schöne Kleeblätter und Blumen dabei. Einzelne Schwarze Kreise sind ebenfalls geprägt.




Kleinem
Die Karte ist in den Farben grün - blau gehalten. Das Hintergrundpapier habe ich diagonal durchgeschnitten und eine Hälfte mit "Guten Rutsch" bestempelt und die andere Seite mit einem Mädchen auf einem Schlitten. Die Blumen mit Schneeflocken sind die einzigen Verzierungen. Ich wollte die Karte nicht überladen.


Das Eichhörnchen auf dem Schlitten ist für eine Neujahrskarte wie geschaffen. In blau-grün gefällt es mir besonders gut.

Kleinem
Diese Neujahrskarte hat sich nun auch auf den Weg gemacht. Ich habe eine für mich ungewöhnliche Farbkombi braun-rosa ausprobiert. Der Hintergrund ist mit Schweinchen und Kleeblättern bestempelt.


Das Magnolia-Mädchen mit Schweinchen ist wie geschaffen für eine Viel Glück-Karte.


Ein Hintergrundschwein habe ich gerahmt und ein wenig rosa beglittert. Die rosa Strassblümchen heben das ganze noch hervor. Unten ist eine Blume angebracht, deren Rand ich mit dem braunen Stempelkissen eingefärbt habe, um den gleichen Farbton hinzubekommen.

Oben ist ein kleiner Tag mit Good Luck und ein Kleeblatt was ich mit einem Schweinchen-Brad an der Karte befestigt habe.

Kleinem
Wir sind zur Silvesterfeier eingeladen und ich habe dafür diese Karte gebastelt. Das Hintergrundpapier sieht ein wenig wie Silvesterknaller aus. Die Luftschlange ist von einem Geburtstagsset, welches in meinem Adventskalender von Sanne war.


Die Bärchen sind gestern erst bei mir eingezogen und ich fand mit Champagner anstoßen macht man doch auch am Silvesterabend.


Für den Rahmen habe ich meine neue Stanze eingesetzt, die heute der Postbote brachte.


Kleeblätter habe ich sowohl ausgestanzt als auch geprägt.