Kleinem
Letzten Sonntag war es wieder soweit. Mit viel Gegacker und viel Geschreih haben wir uns in Herford zu einem Basteltag getroffen. Diesesmal hat jeder Inspirationspost mitgebraucht, die ausgelost wurde. Die fertige Karte, mit dem Zubehör, dass man selbst zusammengestellt hatte, konnte dann jeder mit nach Hause nehmen.

Diese Karte habe ich für Monika gebastelt.

Anja (Hauline) hat diese Karte für mich gewerkelt. Sie ist richtig süß und so ein schöner Hintergrund.


Und hier sind alle Karten:


Kleinem
Von meinem Origamipapier hatte ich noch viel übrig und so habe ich das Papier gleich noch für eine Karte verwendet. Da die Origamipapiere selbst nur 7,5 cm groß sind, musste ich ein wenig tricksen, damit es für die ganze Karte reicht.

Die Magnolia ist ebenfalls in Origamipapier eingekleidet. Das Blümchenpapier finde ich dafür richtig süß. Schmetterlinge dürfen bei den vielen Blumen natürlich nicht fehlen. Das Mädchen hält in der Hand eine Schatzkarte.

Unten ist die Schatzkarte aufgerollt. Das Schiff landet gerade.

Den Text "Ahoi" und  "Du bist ein Schatz" habe ich zusammen mit der Schatzkarte bei Moonlightstamps ergattert. Eine schöne Ergänzung zu den Magnolia-Piraten.
Kleinem
Der Kollege von meinem Mann war beruflich in Teheran, als der Vulkan auf Island ausbrach und seine Rückkehr verhinderte. Er kam zwar noch bis Istanbul, saß dort aber noch vier Tage fest, ehe es für ihn auch auf die Heimreise ging. Zu diesem Anlass haben wir in dann diese Karte zugesandt mit dem Text:

 Willkommen in Deutschland. Zu Hause ist es doch am Schönsten.
Kleinem
Für das Rezeptkartenketting April habe ich dieses Rezept versandt:
  • Südamerikanische Kalbsschnitzel
  • Spargel mit Orangensauce
  • Leichter Kartoffelsalat
Ich habe es selbst ausprobiert und ich fand, dass es mal was anderes ist. Fruchtig und scharf in Kombination machen dieses Gericht aus.

Eigentlich wollte ich eine niedliche Rezeptkarte machen, aber zum Thema Südamerika sind mir spontan ein paar neue non-cute-Stempel eingefallen und so ist sie diesesmal wieder ganz anders geworden als geplant. Der Kuhstempel musste wegen den Kalbschnitzeln mit auf das Rezept. Die Farben erinnern ein wenig an Mexiko.

 Auf der Rückseite hatte mein Gecko-Stempel Premiere. Den kleinen Gecko im Hintergrund und im Vordergrund der große Gecko. Ein paar ausgestanzte Geckos wuseln auch noch herum.



 Für die beiligende Karte habe ich ebenfalls den großen Gecko verwendet. Diesesmal habe ich den Gecko aber grün embosst.


 Eine Körnerspur aus kleinen Strasssteinchen verfolgt der gefräsige Gecko. Die kleinen Geckos flüchten ehe sie noch mit dem Futter verwechselt werden.


Und so sieht das Rezept aus - fertig gekocht.









Kleinem
Meine Tante hat Geburtstag und ich wollte ihr eine Non-cute-Karte werkeln.Da fielen mir gleich meine neuen Indianerstempel von DeStempelwinkel ein.Die Papiere habe ich mit Distress Ink gewischt. Meine neue Grasstanze ist auch zum Einsatz gekommen.Eigentlich dachte ich die wäre hauptsächlich für niedliche Karten einsetzbar, aber Präriegras kann man damit auch toll herstellen.


Die Indianerin und die kleinen Höhlenmalereien sind mit braunen Versafine gestempelt.Oben und unten habe ich noch ein paar Halbperlen aufgeklebt.

Auf dem hinteren Papier habe ich Büffel und Federn gestempelt.

Weil es sich um eine Geburtstagskarte handelt, durfte der Text nicht fehlen. Um den Tag habe ich Gras geklebt. Ein toller Effekt, den ich sicher noch häufiger einsetzen werde.


Kleinem
Meine Schwester und ich haben bei den neuen Gute-Besserungs-Stempeln bei Betty zugeschlagen. Wir spekulierten damals spaßeshalber wen wir denn mit unseren neuen Stempeln beglücken könenn. Ich überlegte, dass bestimmt bald eines ihrere Kinder vom Baum fallen oder vom Einrad stürzen wird. Meine Schwester meinte dass eher mein Mann mit seinen linken Händen prädestiniert dafür ist, eine Gute-Besserungs-Karte zu bekommen. Tja was soll ich sagen: sie hat leider recht gehabt. Mein Mann hat sich eine Sehnenscheidenentzündung zugezogen und sitzt mit verbundener Hand zu Hause und will betüddelt werden.

Diese Gute-Besserungs-Karte kann dann auch prompt von meiner Schwester. Die Spritze auf der Karte hat eine echte Nadelspitze: "Da kann man sich dran picksen". Den Stempel von Moonlight-Stamps finde ich auch total klasse. Die Karte ist gut angekommen bei meinem Mann.

Kaum war die Karte da, meinte mein Mann nur zu mir: und wo ist deine Karte? Also habe ich mich auch noch ans Werkeln gemacht und heraus gekommen ist ein kleines Betüddel-Set. Das kam auch sehr gut an, vor allem der Inhalt des Körbchens.

Das Körbchen habe ich nach einer Vorlage von Bettys Picknickkorb. Ich habe den Hintergrund mit vielen Pflastern bestempelt.

Vorne steht "ein kleines Trostpflaster" drauf.

Den Henkel habe ich mit Mullbinden durchzogen wie eine Naht und anschließend locker umschlungen. Am Henkelende ist ein hübsches Mullbindenschleifchen.

Hier sieht man noch mal genauer wie ich die Mullbinde wie eine Naht durchzogen habe. Das Körbchen ist übrigens mit vielen verschiedenen Käsesorten und Kaviar gefüllt.

Ein kleines Kärtchen gab es auch noch dazu. Natürlich mit dem süßen Kätzchen von Betty.

Mullbinden durften hier ebenfalls nicht fehlen.

Den Text habe ich mit Pflastern eingefasst. Die Kreise von den Pflastern habe ich weiß beglittert.

Für das Hintergrundpapier habe ich rote Pflaster und blaue Spritzen bestempelt.


Kleinem
Das Thema diesen Monat ist Spargel. Ich habe dazu ein Spargel-Erdbeer-Rezept bekommen. Das Rezept klingt auf jeden Fall nachmachenswert. Erdbeeren und Spargel habe ich auch gerade zufällig zu Hause...


Und auf der Rückseite ist überraschend noch ein zweites sehr originelles Rezept "Spargel - Panna Cotta mit Käse - Schinken - Crackern". Ich weiß gar nicht was sicher besser anhört. Ich werde einfach beide ausprobieren.
Kleinem
Am Wochenende schauten wir uns den Film "Julie & Julia" an. Der handelt von Julie Child, die Frau, die den Amerikanern in den 60ern die französische Küche beibrachte. Das Rezept wurde im Film gekocht und wir fanden es sah so lecker aus, dass wir es nachkochten. Und ich kann nur sagen, es ist ein Gedicht.

1
Kleinem
Das Möhren-Muffin-Rezept vom Rezeptkartenketting bin ich noch schuldig geblieben Schade das es so spät kam und ich es Ostern nicht mehr nutzen konnte, denn es hört sich lecker an. Die Magnolias sind schon auf Sommer eingestimmt.


Dazu gab es noch diese passende Karte.


1
Kleinem
Meine Geburtstagsfeier stand dieses Jahr unter dem Motto England. Die Wohnung habe ich entsprechend mit Stempelmotiven von London dekoriert.



Die Motive habe ich auch für die Essenskärtchen verwendet. Es gab natürlich englisches Essen.

Dies ist Toad in the Hole - Kröte in Loch. Das Gereicht besteht aus rohen Würstchen und Yorkshire Pudding. Ziemlich mächtig, aber auch sehr lecker. Das Gericht muss noch in den Ofen und dann mampf mampf.

Für das Lammgericht mit Guiness durfte auch diese Zutat nicht fehlen: vermentierte Walnüsse. Sie sahen gar nicht mehr nach Walnüssen aus und schmeckten auch nicht mehr so. Der Geschmack war aber sehr lecker auch wenn diese nicht so aussehen.
Kleinem