Kleinem
Nach einer Woche Mikulov ging es weiter nach Jicin. Jicin selbst ist eher unspektakulär. Was an Jicin interessant ist, ist die Nähe zu Felsenstädten, in denen man ausgiebig wandern kann. Wer die Externsteine kennt, Felsenstädte sind auch viel mit Fels. Im Gegensatz zu den Externsteine gibt es aber Felsen über Felsen. Unsere erste Wanderung dauerte 5 Stunden und waren 10 km. Wer sich jetzt fragt, wieso wir so lahme Enten waren kommen jetzt ein paar Fotos. Wir sind 5 Stunden nur Treppauf und Treppab gegangen. Und nicht so schöne sondern völlig uneben. Teilweise musste mein Mann mir hochhelfen.
An manchen Stellen gab es Aussichtspunkte, wo man einen tollen Blick auf diese faszinierende Felsenlandschaft bekommt. Die Felsen sind wir einmal hoch gelaufen um diese Fotos zu machen. Dann wieder runter um den Fels zu erklimmern, den man vorher nur beim Ausblick gesehen hat. Doof nur das man hinterher komplett wieder zurück musste. Ich glaube ich hatte schon lange keinen so schlimmen Muskelkater mehr. Ob ich es noch mal wieder machen würde: ja auf jeden Fall - das war ein einmalig schönes Naturdenkmal.


Kleinem
Am darauffolgenden Tag fuhren wir dann zu unserem eigentlich ersten Ziel: "Mikulov". Mikulov ist ein kleiner romantischer Ort im tschechischen Weingebiet - ganz nah an der Österreichischen Grenze (ca. 70 km von Wien). Der Ort hat in der Mitte einen Berg und na klar auf dem Berg ist ein Schloss. In Tschechien hat beinahe jedes Kuhdorf eine Burg oder ein Schloss. Und das tollste: sie sind alle sehenswert. Einfach "Zamek"-Beschilderung folgen und schon ist man bei der nächsten Schlossführung.

Dies ist zum Beispiel eine Burg, die wir eher zufällig angesteuert hatten.


Das Schloss in Mikulov ist aber auch sehr  malerisch und braucht sich nicht zu verstecken.

Von der oberen Schlossterasse hat man einen tollen Ausblick auf die Weinberge. Man dort hoch laufen, aber aufgrund von 40 Grad im Schatten, habe ich mich geweigert diese Tour zu machen. Schlösser angucken ist O.k., da diese immer ein wenig kühl sind.

Vor 4 Jahren waren bereits in der Nähe von Mikulov gewesen und da waren die Weine noch nicht so gut. Seit dem EU-Weine in Tschechien verkauft werden dürfen, hat sich dies aber drastisch geändert. Unsere liebste Weinsorte war Palava - lieblicher Weißwein, Palava ist die Tschechische Rebsorte. Natürlich sind davon auch ein paar in unser Weinregal zu Hause gewandert.
Kleinem
Unser Urlaub ist schon wieder ein paar Tage her und ich wollte die restlichen Urlaubstage dazu nutzen die Fotos von unserem Tschechienurlaub einzustellen. Dies ist bereits unser dritter Tschechienurlaub, so haben wir uns diesesmal auf weniger bekannte, aber nicht minder schöne Orte konzentriert.

Wir wollten Samstag losfahren, leider stellten wir am Freitag fest, dass wir doch erst Sonntag gebucht hatten.  Da waren wir so in Urlaubslaune und dann das. Im Hotel angefragt, ob man das Zimmer eine Nacht eher bekommen könnten, war leider Fehlanzeige. Daher entschieden wir uns einen spontanten Zwischenstop in Kutna Hora einzulegen. Kutna Hora hat eine wunderschöne Kloserkirche.  Abends ging es natürlich in einen Biergarten. Tschechisches Bier ist süffig und unheimlich lecker.

Aber die eigentliche Attraktion von Kutna Hora ist das Beinhaus. Hier wurde 40.000 Skelette in teilweise bizarren Skulpturen zusammengefügt. Ein wahrhaft gruseliger Ort.


Kleinem
Eine Freundin von mir ist gerade mit dem Studium fertig geworden und ich habe ihr deshalb diese Glückwunsch-Karte zukommen lassen. Für den Hintergrund habe ich mein Bunny-Bo-Papier verwendet. Orange habe ich bislang auch noch nie als Grundton gehabt.


Die Bärchen habe ich ins Gras gestellt. Oben sind die Noten zum Gratulationslied.

Der Kerzenhalter, die Champagnerflasche und Glas stammen von Magnolia.

Zum Hingucker wird die Karte, enn man am Bändchen zieht. Dann kommt noch ein weiterer Text zum Vorschein.
Kleinem
Mal eine etwas weniger schlichte Männerkarte. Bei dieser Karte schaut man aus dem Saloon nach draußen.


Die Saloontüren schwingen hin und her. Erst die rechte Schwingtür ... Das Pferd wartet draußen, bis man seinen Whisky ausgetrunken hat.
... dann die Linke. Dort ist das Gewehr angelehnt. Das Lasso und die Cowboystiefel (auch im Wilden Western war man ordentlich). Im Hintergrund sieht man seinen Zechkumpanen mit seinem Pferd.

Kleinem
Diese Karte ist nach einem Sketch entstanden. Für den Hintergrund habe ich das neue Hundepapier eingesetzt. Ist das nicht zu süß?

Auf dem Texttag ist eine Hundepfote.

Die Blume im Maul des Hundes habe ich mit einer Minirose verschönert.
Kleinem
Wir wollen umziehen und suchen uns eine neue Bleibe. Damit sich Vermieter ein Bild von uns machen können, habe ich diese 2 Visitenkartentäschen erstellt. Man kann die Täschchen zumachen. Die Stempelpapiere habe ich zunächst mit Distress Ink blau eingefärbt. Die Stempel stammen von Crafty Individuals. Den Text habe ich auf dem PC erstellt. So oder so ähnlich wird unser Traumhaus aussehen.


 
 Wenn man es aufklappt kommt noch ein zweites Motiv zum Vorschein (die Nachbarschaft).


Ganz aufgeklappt sieht man links und rechts jeweils unsere Visitenkarten und in der Mitte steht ein kleiner Text übe uns beide (abgedeckt). Ich habe für die Taschen ein SU-Papier verwendet, jeweils unterschiedliche Seiten vorne.
Jetzt muss es nur noch mit dem Umzug klappen.
Kleinem